Herzlich Willkommen auf unserer Homepage

 

Fast schon Normalität und doch Rekordverdächtig

66. Deutscher ADAC-Turniersport-Endlauf bringt herausragende Ergebnisse für die Teilnehmer des AC Oelde

Meisterschaftssieger 2019:    Tim Löbach und Andreas Lemberg

Homberg (CW)  Am Samstag, den 05.10.2019 fand in Remsfeld nahe Homberg/Efze der 66. Deutsche ADAC- Turniersport-Endlauf statt. Zum Höhepunkt der Turniersportsaison hatte der ADAC Hessen-Thüringen eingeladen und insgesamt 47 Teilnehmer, darunter auch 13 Damen, fanden sich ein, um die Meister 2019 zu ermitteln.

Schon bei der Platzbesichtigung wurde klar, dass die Rahmenbedingungen alles andere als leicht waren, um gute Ergebnisse einzufahren. Ein enger Parcours mit 14 Aufgaben, dazu rutschiger Untergrund und zunächst feuchtes Wetter forderten den Teilnehmern alles ab. Die Oelder Fahrer warfen all Ihre Routine in die Wagschale und konnten am Ende tolle Erfolge einfahren.

Bei den Herren platzierte sich Carsten Winkler mit zwei souveränen und fehlerfreien Umläufen auf dem zehnten Gesamtrang. Noch einen Platz besser machte es Patrick Wieder, der durch einen Flüchtigkeitsfehler in seiner abschliessenden Wertungsrunde eine noch bessere Platzierung vergab.

Sehr spannend verlief der Kampf um den Meistertitel, den am Ende der Titelverteidiger Tim Löbach vom ADAC Hessen-Thüringen hauchdünn für sich entscheiden konnte. Einen überragenden zweiten Platz mit knappem Abstand auf Tim Löbach erzielte Dawid Wieder. Das Siegerpodest komplettierte Roger Böhm vom ADAC Ostwestfalen-Lippe mit nur 12/100 Sekunden hinter Dawid Wieder. Eine derartig spannende Entscheidung hat es lange nicht gegeben.


In der Damenwertung nahmen für den AC Oelde in diesem Jahr zwei Damen teil. Für Silke Lücke lief es nicht wie gewünscht und am Ende stand ein neunter Platz in der Damenwertung. Unsere Westfalenmeisterin Andrea Lemberg dagegen zeigte einmal mehr keine Nerven und mit drei fehlerfreien Läufen verteidigte auch sie den Titel aus dem Vorjahr – fast schon erwartet und fast schon normal. Und doch waren es wieder Rekorde, die Andrea Lemberg für sich erzielte. Nie hatte Sie es bis dato geschafft, den Westdeutschen- und den Deutschen Turniersport-Endlauf in einem Jahr zu gewinnen. Für Andrea war es außerdem der insgesamt sechste Deutsche Meistertitel und sie hat damit genau so viele Titel eingefahren, wie die bisherige alleinige Rekordhalterin Marianne Brandt vom ADAC Schleswig-Holstein. Und wenn es nach Andrea geht, soll das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht sein und noch einige weitere Deutsche Meistertitel folgen.  Sabine Jentsch (ADAC Hessen-Thüringen) und Ruth Portmann (ADAC Ostestfalen-Lippe) belegten die Plätze zwei und drei. 


Insgesamt 13 Damen starteten beim diesjährigem Endlauf und stellten sich hier dem Fotografen nach der Siegerehrung


Bei der Mannschaftswertung führte auch 2019 wieder mal kein Weg an dem starkem Team des ADAC-Württemberg vorbei. Den zweiten Platz sicherte sich aber der ADAC-Westfalen vor dem gastgebendem ADAC-Hessen-Thüringen


Alle Ergebnisse findet ihr hier in der Aufstellung


Ergebnisse Herren hier.

Ergebnisse Damen hier.

Ergebnisse Mannschaften hier.

Ergebnisse Gesamt hier.