Herzlich Willkommen auf unserer Homepage

 

17. ADAC Oldtimer-Rallye 2021 trotz Corona erfolgreich durchgeführt

Prof. Dr. Manfred Niewiarra (Rietberg) und Bernd Noltekuhlmann (Lemgo) gewinnen die sportliche Wertung.

 Corona sorgt für stark geänderten Ablauf der ADAC-Oldtimer-Rallye und nahezu fehlendes Publikum.


Sieger der Touristischen Wertung: Thomas Fuchs / Carola Piepenstock

Bestes Damenteam: Maika Lademann-Klein / Anika Rebhan 




Oelde (wfpp) In Oelde startet die 17. Auflage der Oldtimer Rallye „Rund um Oelde“ und die Fußgängerzone in Oelde ist an einem Samstagmorgen weiterhin eine „Oase der Ruhe“.

Dieses hat der AC-Oelde der Corona-Pandemie zu verdanken, denn die übliche öffentliche Präsentation der historischen Fahrzeuge, in der Mitte der Stadt, war in diesem Jahr durch Corona nicht möglich.

Der Veranstalter zog sich  von der Öffentlichkeit weg und verlegte das Rallyehauptquartier auf das Gelände der WBV im Industriegebiet am Landhagen. Nach dem Ausfall der Rallye 2020 war es hierdurch möglich die Veranstaltung 2021 als kontaktarme Oldtimer-Rallye zu planen und dann auch durchzuführen. An der WBV konnte der AC-Oelde 97 Teams mit ihren chromblitzenden Zeitzeugen der Automobilgeschichte begrüßen. Von den dreißiger Jahren bis Anfang der neunziger Jahre waren Fahrzeuge wieder nach Oelde gekommen.

Exakt eine Stunde vor der Startzeit durfte das jeweilige Team auf das Gelände der WBV fahren, wobei dabei auch alle Dokumente, incl. aktueller Corona-Erklärung notwendig waren, um den weiteren Ablauf zu ermöglichen. Nach der Einfahrt der Fahrzeuge ins Parc Fermé hatten die Teams 45 Minuten Zeit um Ihre Fahrtunterlagen auf Vollständigkeit zu prüfen, das Rallyeschild und Startnummern an Ihren Fahrzeugen zu befestigen und  zu frühstücken. 15 Minuten vor der jeweiligen Startzeit wurde dann das Streckenbuch direkt am Fahrzeug ausgehändigt.

Wie in all den Jahren vorher ist das Starterfeld in den beiden Gruppen Sportlich und Touristisch aufgeteilt worden. Die 16 Teams der sportlichen Gruppe waren als erstes dran. Pünktlich um 10:01 Uhr ging dann mit der Nr. 1 das Team Ricarda Küpper und Gerald Orlik auf ihrem roten MG TF Roadster (Baujahr 1955) auf die 180 Km lange anspruchsvolle und sportlich herausfordernde Strecke der 17. ADAC-Oldtimer Rallye 2021. In der nachfolgenden touristische Gruppe folgten dann noch weitere 81 Teams. 

Alle Teams absolvierten zunächst als Pflichtaufgabe die Orientierungsaufgaben. Die Spreu vom Weizen trennte dann aber die sechs in die Strecke integrierten Gleichmäßigkeitsprüfungen, bei denen es darum ging einen kurzen Streckenabschnitt in einer exakten, mit Lichtschrankentechnik, gemessen Zeit zu absolvieren.

Bei den sportlichen Teams blieben lediglich Manfred Niewiarra und Bernd Noltekuhlmann, mit dem Lancia Fulvia Rallye, fehlerfrei im Orientierungsbereich. Mit einer Gesamtzeitabweichung von 1,45 Sekunden sicherten sie sich damit den Sieg in der sportlichen Gruppe. Zweite wurden Stefan und Sabine Kunze auf einem BMW 320is, auch Italo M3 genannt, vor dem drittplatziertem Team Karola Graefer und Nina Fletling mit ihrem Golf Cabrio 1, dem „Erdbeerkörbchen“

In der touristischen Wertung blieben gleich unglaubliche 19 Teams fehlerfrei in der Orientierung, so dass hier in den Gleichmäßigkeitsprüfungen die Platzierungen entschieden werden musste.
Mit beeindruckenden insgesamt 0,92 Sekunden Abweichung in den sechs Prüfungen sicherten sich Thomas Fuchs und Carola Piepenstock mit ihrem Audi GT 5E den Sieg .  1,75 Sekunden Abweichung wurden für André Behrensdorf und Frank Schäfer auf ihrem BMW 202 ti registriert und damit sicherten sie sich den zweiten Platz. 
Für Kurt Strunk und Dieter Bäuerle auf Audi 80 notierten die Messuhren 2,24 Sekunden Abweichung und sicherten damit den Platz 3.

Die Damenwertung sicherte sich, mit 5,27 Sekunden Abweichung, das Team Maika Lademann-Klein und Anika Rebhan, die auch ein Golf Cabrio 1 steuerten.

Am frühen Abend steuerten dann, so nach und nach, alle Teams das Ziel an der Begegnungsstätte Drostenhof an. Leider konnte der AC-Oelde in diesem Jahr den sehr beliebten gemeinsamen Abschluss im Bürgerhaus wegen Corona nicht durchführen. Die Zielankunft war dann auch das reguläre Ende und für die Teams blieb nur noch der Heimweg und Kaltgetränke vom Drostenhof.

Auch die Ergebnisse gab es dadurch nicht bereits am Tag der Rallye, sondern erst mit einem Tag Verzögerung auf der Homepage des AC-Oelde als Vorläufige Online-Ergebnisse. Eine weitere Konsequenz war dadurch auch ein  24stündige schriftliche Einspruchsfrist.

Erst am Montagnachmittag konnten die Offiziellen Ergebnisse dann ins Netz gestellt werden. Eine weitere Besonderheit wegen Corona ist es jetzt, dass die Pokale per Post zugeschickt werden und es nicht wie gewohnt eine gemeinsame Siegerehrung gibt.

Trotz aller Besonderheiten war es dem AC-Oelde wichtig diese Veranstaltung den vielen Oldtimerfreunden anzubieten und durchzuführen.   
Der Verein hofft dass die 18. Oldtimer-Rallye „Rund um Oelde“ im Jahr 2022 am 07. Mai wieder unter regulären Bedingungen stattfinden kann. 

Ergebnisse 17. ADAC Oldtimer-Rallye 2021

WP 1 hier.

WP 2 hier.

WP 3 hier.

WP 4 hier.

WP 5 hier.

WP 6 hier.

Gesamtauswertung Sportliche hier.

Gesamtauswertung Touristische hier.

Damenwertung hier.

Mannschaftswertung hier.



Schlusswort Rallyeleitung hier. 

Klasse  2+3  hier.

Klasse 4 hier.

Klasse 5 hier.

Klasse 6+7 hier.

Klasse 8 hier.

Klasse 9  hier.

Klasse 10 hier.

Klasse 12 hier.


Streckenpläne und Bordbücher


Strecken Sportlich

Streckenbuch komplett hier.

Streckenbuch Idealstrecke hier.

Musterbordkarte Etappe 1 hier.

Musterbordkarte Etappe 2 hier.

Strecken Touristisch

Streckenbuch komplett hier.

Streckenbuch Idealstrecke hier.

Musterbordkarte Etappe 1 hier.

Musterbordkarte Etappe 2 hier.


Hier die Bilder der sportlichen Teams

  • Oldtimer21 Sport (10 von 38)
  • Oldtimer21 Sport (11 von 38)
  • Oldtimer21 Sport (12 von 38)
  • Oldtimer21 Sport (13 von 38)
  • Oldtimer21 Sport (14 von 38)
  • Oldtimer21 Sport (15 von 38)
  • Oldtimer21 Sport (16 von 38)
  • Oldtimer21 Sport (17 von 38)
  • Oldtimer21 Sport (18 von 38)
  • Oldtimer21 Sport (19 von 38)
  • Oldtimer21 Sport (22 von 38)
  • Oldtimer21 Sport (21 von 38)
  • Oldtimer21 Sport (20 von 38)
  • Oldtimer21 Sport (2 von 38)
  • Oldtimer21 Sport (23 von 38)

Hier kommen die Bilder der Touristischen Teams bis Startnummer 49.

  • Oldtimer21 Touri (11 von 225)
  • Oldtimer21 Touri (12 von 225)
  • Oldtimer21 Touri (13 von 225)
  • Oldtimer21 Touri (14 von 225)
  • Oldtimer21 Touri (15 von 225)
  • Oldtimer21 Touri (19 von 225)
  • Oldtimer21 Touri (18 von 225)
  • Oldtimer21 Touri (17 von 225)
  • Oldtimer21 Touri (16 von 225)
  • Oldtimer21 Touri (2 von 225)
  • Oldtimer21 Touri (20 von 225)
  • Oldtimer21 Touri (21 von 225)
  • Oldtimer21 Touri (22 von 225)
  • Oldtimer21 Touri (23 von 225)
  • Oldtimer21 Touri (24 von 225)

Hier kommen die Bilder der Touristischen Teams ab Startnummer 50.

  • Oldtimer21 Touri (100 von 225)
  • Oldtimer21 Touri (101 von 225)
  • Oldtimer21 Touri (102 von 225)
  • Oldtimer21 Touri (106 von 225)
  • Oldtimer21 Touri (105 von 225)
  • Oldtimer21 Touri (104 von 225)
  • Oldtimer21 Touri (103 von 225)
  • Oldtimer21 Touri (107 von 225)
  • Oldtimer21 Touri (108 von 225)
  • Oldtimer21 Touri (109 von 225)
  • Oldtimer21 Touri (110 von 225)
  • Oldtimer21 Touri (114 von 225)
  • Oldtimer21 Touri (113 von 225)
  • Oldtimer21 Touri (112 von 225)
  • Oldtimer21 Touri (111 von 225)


Hier ein paar Fotoimpressionen vom Startbereich an der WBV

  • Oldtimer 21 Start (1 von 23)
  • Oldtimer 21 Start (10 von 23)
  • Oldtimer 21 Start (11 von 23)
  • Oldtimer 21 Start (15 von 23)
  • Oldtimer 21 Start (14 von 23)
  • Oldtimer 21 Start (12 von 23)
  • Oldtimer 21 Start (16 von 23)
  • Oldtimer 21 Start (17 von 23)
  • Oldtimer 21 Start (18 von 23)
  • Oldtimer 21 Start (19 von 23)
  • Oldtimer 21 Start (22 von 23)
  • Oldtimer 21 Start (21 von 23)
  • Oldtimer 21 Start (20 von 23)
  • Oldtimer 21 Start (2 von 23)
  • Oldtimer 21 Start (23 von 23)