Herzlich Willkommen auf unserer Homepage

 

Pkw-Turniere am 03.06.2012

Round up - ADAC Westfalenmeisterschaft fest in Oelder Hand

Die Turniersportmeisterschaft des ADAC Westfalen wurde am vergangenen Wochenende mit der Doppelveranstaltung des MSC Herten und PSV Gelsenkirchen fortgesetzt. Nach der Absage bzw. Verlegung der Veranstaltung in Iserlohn waren das die Wertungsläufe fünf und sechs. Die Westfalenmeisterschaft hat sich spätestens nach diesem Doppelturnier zu einer Clubmeisterschaft des AC Oelde mit „internationaler“ Beteiligung entwickelt. Auf den ersten 22 Plätzen findet man sage und schreibe 19 (!!!) Teilnehmer des AC Oelde.

Hier der bisherige Saisonverlauf für die Fahrer und Fahrerinnen des AC Oelde im Einzelnen:

Werner Lücke (BMW 1802 - Platz 22): bisher nur auf der Doppelveranstaltung in Oelde/Westerkappeln am Start, dort mit soliden Leistungen und Platzierungen im Mittelfeld

Jan Gerkmann (Renault Clio - Platz 21): als Neuling bisher auf allen Meisterschaftsläufen am Start, findet sich immer besser auf dem neuen Fahrzeug zurecht und lässt teilweise erfahrene Piloten hinter sich

Ruth Portmann (Ford Mondeo Turnier – Platz 20): erst vor einigen Wochen in den Turniersport eingestiegen, schafft Sie es trotz des großen Fahrzeugs, sich gut auf den Turnierplätzen zu Recht zu finden

Andrea Lemberg (VW Lupo – Platz 19): Andrea hat bisher nur zwei von sechs Wertungsläufe zur Westfalenmeisterschaft absolviert, als amtierende Deutsche Meisterin für das Bundesturnier vorqualifiziert, lässt es die VW Lupo-Pilotin dieses Jahr gemütlich angehen

Daniel Homeyard (VW Golf II – Platz 18): ebenfalls Neuling in der Turniersportszene, Daniel hat bereits mehrfach sein Können aufblitzen lassen und konnte sich in der Klasse B gegen stärker eingeschätzte Fahrer behaupten

Kristina Lier (VW Lupo – Platz 17): noch etwas schwankend in den Ergebnissen konnte sich die junge Oelderin insbesondere in der Damenwertung oft gut in Szene setzen. Das beste Ergebnis war der Tagessieg in der Damenwertung der Klasse B auf der Veranstaltung des MSC Altena

Claudia Bartnik (VW Lupo – Platz 16): trotz krankheitsbedingtem Handicap reicht es für Sie zu Platzierungen im Mittelfeld, kann punktemäßig noch einiges im Verlauf der Saison aufholen, da Sie die Veranstaltung in Herten/Gelsenkirchen ausliess

Thomas Ludwig (VW Golf II – Platz 15):  solide Leistungen auf den bisherigen Veranstaltungen. Mit zwei Veranstaltungen weniger in Wertung als viele seiner Mitbewerber ist durchaus der Sprung unter die Top Ten möglich.

Elisa Rasche (Renault Clio – Platz 14): Auch Lissi ist im zweiten Turnierfahrerjahr mehr als respektabel unterwegs. Durch weiteres Training dürfte Sie noch sicherer an den Hindernissen werden und in der Damenwertung bald sehr weit vorne zu finden sein

Andre Everszumrode (BMW 1802 – Platz 13): Auch Andre fehlt noch ein Ergebnis, d.h. zwei Punktewertungen im Vergleich zu den anderen Turnierfahrern. Trotzdem bereits auf Platz 13 notiert kann es auch für ihn bei idealem Verlauf der nächsten Turniere noch weiter nach vorne gehen.

Mathias Schlömer (VW Golf II – Platz 11): Gute Leistungen im Wechsel mit schlechteren Ergebnissen verhindern (noch) eine bessere Platzierung. Sofern Mathias konstanter wird, kann er vielleicht in den Kampf um den Sieg in der Klasse B mit eingreifen.

Tim Lücke (BMW 1802 – Platz 10): Ähnlich wie im Vorjahr sehr stark unterwegs, wenn auch der letzte Schritt bis ganz nach vorne fehlt. Mit weiteren guten Ergebnissen ist am Ende ein Platz unter den besten Fünf in der Meisterschaft möglich.

Andreas Schlömer (VW Polo Coupé – Platz 9): In diesem Jahr eine positive Überraschung, trotz einiger schwächerer Ergebnisse sehr weit vorne platziert. Kann, wenn er die schlechten Ergebnisse noch durch bessere Wertungen ersetzt, auch am Ende in der Top Ten ankommen.

Silke Schlömer (VW Polo Coupé – Platz 8): Sie kann bisher die Vereinskolleginnen deutlich auf Distanz halten und kämpft nach der automatischen Vorqualifikation von Andrea Lemberg um das Ticket zum Bundesturnier. Dazu müssen aber unbedingt noch gute Ergebnisse auf den nächsten Veranstaltungen  her.

Shane Homeyard (VW Golf II – Platz 6): Trotz Fahrzeugwechsel im Vergleich zum Vorjahr hat er nichts von seiner guten Form eingebüßt und fährt regelmäßig Podestplätze in der Klasse B ein. Ein ganz sicherer Kandidat für die Top Ten in der Gesamtwertung

Andreas Gröne (Audi A3 – Platz 5): Sehr ehrgeizig in dieser Saison unterwegs schafft es Andreas, die guten Trainingseindrücke auch bei den Veranstaltungen umzusetzen. Mit einem Doppelsieg der Klasse B auf der letzten Veranstaltung in Herten/Gelsenkirchen ist er auf dem Weg zum Gesamtsieg in dieser Klasse. Könnte bei idealem Verlauf auch noch das Ticket zum Bundesturnier lösen.

Patrick Wieder (Renault Clio – Platz 4): Viel besser in die Saison gestartet als noch im Vorjahr. Sollte er auf den letzten Turnieren der Westfalenmeisterschaft einen ähnlichen Lauf haben wie in der letzten Saison dürfte ihm ein Platz auf dem Treppchen in der Gesamtwertung sicher sein.

Carsten Winkler (VW Lupo – Platz 3): Solide Leistungen und kaum eine Schwäche bedeuten für Carsten in der Zwischenwertung den dritten Platz. Er kann nicht in den Kampf um die vorderen Plätze eingreifen und konzentriert sich darauf, seinen dritten Platz gegen Patrick Wieder zu verteidigen, was noch schwer genug werden dürfte.

Dawid Wieder (VW Polo – Platz 1): Fünf Siege bei sechs Veranstaltungen sprechen eine deutliche Sprache. Ähnlich souverän dürfte bundesweit lediglich Rolf Oswald im ADAC Regionalclub Württemberg unterwegs sein. Ein Sieg fehlt noch, damit Dawid zum dritten Mal in Folge Westfalenmeister wird. Dieser soll möglichst schon auf der nächsten Veranstaltung in Oelde eingefahren werden.

Insgesamt kann festgestellt werden, dass sich das Turnierteam des AC Oelde im Jahre 2012 sehr gut in Form präsentiert. Dadurch, dass viele Fahrer gute Leistungen und vordere Platzierungen erreichen können, ist für genügend Spannung auf den Veranstaltungen gesorgt und kein Ergebnis ist wie das Andere.

Die Westfalenmeisterschaft wird mit der Veranstaltung des AC Oelde/MSC Westerkappeln am 24.06. fortgeführt. Hier wollen die Oelder Teilnehmer den Heimvorteil nutzen. Für die meisten Fahrer geht es insbesondere um die Qualifikation zur Westdeutschen Turniersportmeisterschaft Ende September in Ranzel (ADAC Nordrhein). Dort dürfte dann das größte Team des AC Oelde, das jemals bei überregionalen Turniersportmeisterschaften an den Start ging, um die Meistertitel kämpfen.

Hier die Ergebnislisten:

Pkw-Turnier in Herten

Pkw-Turnier in Gelsenkirchen

Zwischenergebnis ADAC Westfalenmeisterschaft Stand 03.06.2012

Gefällt mir