Herzlich Willkommen auf unserer Homepage

 

24-Stunden-Rennen am Nürburgring

17.-22.06.2014: Werner Lücke organisiert gelungenen Besuch beim 24h-Rennen am Nürburgring.

Wie jedes Jahr versammeln sich die Mitglieder des Automobilclubs (AC) Oelde unter der Leitung des zweiten Vorsitzenden Werner Lücke, um als Zuschauer beim 24h-Rennen am Nürburgring teilzunehmen.

Dieses Jahr fanden insgesamt 24 Mitglieder des Clubs den Weg zur weltweit berühmt und berüchtigten „Grünen Hölle“. Das meist unbeständige Eifelwetter bescherte dieses Jahr ein sonniges und trockenes langes Wochenende. Die ersten Mitglieder trafen bereits am Dienstag auf dem Campingplatz am Müllenbach ein. Sie reservierten den alljährlichen „Stammplatz“, der es ermöglicht das große Vereinszelt, mehrere Wohnwagen, Iglo Zelte, Bullis und Pkws an einem Platz aufbauen bzw. platzieren zu können. Auch einige junge Mitglieder aus der Jugendgruppe des AC fanden mit ihren Eltern den Weg zum Ring, teilweise auch zum ersten Mal. Voller Begeisterung konnten sie ihre Tage an der Stecke und in den frei zugänglichen Boxengasse genießen. Als Souvenir konnte auch der ein oder andere abgefahrene Slick-Reifen eines Porsches abgestaubt werden.

Das Rahmenprogramm bot viele Möglichkeiten berühmte und begehrte Fahrzeuge aus dem Rennsport zu sehen.

Angefangen mit dem Showevent am Mittwoch, dem Adenauer Racing Day, konnten viele geführte Korsos mit vielen Rennfahrern und diversen Rennfahrzeugen des 24h-Rennens und der Rahmenrennen beobachtet werden.

Der Donnerstag war geprägt von den Trainings der ADAC Procar – DTC, den Tourenwagen-Revival, der ADAC 24h-Classic und dem ersten Qualyfing des ADAC Zurich 24h-Rennens. Mit dem gemeinsamen und gemütlichen Grillen konnte ein schöner Tag bei bester Musik und guter Laune bis tief in die Nacht zu Ende gebracht werden.

Der Freitag ging, wie zuvor auch schon der Donnerstag, ab 8 Uhr los. Hier konnten wiederum die Rennserien bei ihren Qualifyings und Trainings bestaunt werden. Oft wurde hier die Boxengasse besucht. Nicht selten konnte man hier auf prominente Fahrer stoßen, wie Nick Heidfeld, Mike Rockenfeller, Sabine Schmitz oder Smudo von der Musikband Fantastischen Vier. Das Highlight dieses Tages war ganz klar die Falken Driftshow, die in der Müllenbachschleife bzw. in der Dunlopkehre jedes Jahr am Freitagabend von den vielen BMW’s, Mercedes und den heckangetriebenen japanischen Fahrzeugen begeistern und für viel Gummi in der Luft sorgen.

Neben den Rennen von ehemaligen Tourenwagen, des Procar – DTCs und des Clio Cups, konnten die Fans und Begeisterte die Startaufstellung des 24h-Rennens auf der Strecke besuchen. Um Punkt 16 Uhr begann das Rennen. Aus Erfahrung wurden schon am Sonntagmorgen die Zelte, Bullis, Wohnwagen und Anhänger gepackt, um die Rückreise anzutreten. Viele nutzten die Chance das Rennen am Sonntag bis zum Zieleinlauf um 16 Uhr zu sehen. Andere wiederum nutzen die Gunst der Stunde und die freie Autobahn, um das Ende am heimischen Fernseher zu verfolgen.

Es war eine sehr ausgelassene und top organisierte Veranstaltung, die mit und durch Werne Lücke auch im nächsten Jahr einen vollen Erfolg verspricht.

 

Gefällt mir